Schnupfen / Rhinitis bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Rhinitis / Schnupfen

Als Rhinitis, Nasenkatarrh, Schnupfen oder Koryza (griech. für " Erkältung") wird eine akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut mit den Symptomen Juckreiz, Niesreiz, Sekretion (Nasensekret) und Verstopfung durch infektiöse, allergische und nichtallergische Mechanismen bezeichnet.

Der Erreger ist meist ein Genus des Picornavirus, das Rhinovirus. Selten kann dieses Virus, vor allem bei Kindern, eine Bronchitis oder Bronchopneumonie verursachen.

Rhinitis ist stets eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Symptome umfassen:

  • Niesen
  • Juckreiz
  • übermäßige Absonderung von Flüssigkeit
  • Schwellung der Nasenschleimhaut und damit Behinderung der Nasenatmung
Als Inkubationszeit werden Werte zwischen 2 und 7 Tagen angegeben.

Formen von Rhinitis

Rhinitis acuta

Bei der akuten Rhinitis - dem gewöhnlichen Schnupfen - handelt es sich in der Regel um einen harmlosen Infekt, der durch eine Vielzahl von Virus|Viren - vor allem Rhinoviren und Adenoviren - ausgelöst werden kann. Hauptmerkmal ist eine tropfende, laufende Nase und die Verstopfung der Nase durch die Anschwellung der Schleimhäute.

Auch eine Influenza|Grippe kann mit einer Rhinitis beginnen, eine Tatsache, die manche Patienten dazu verleitet, jeden Schnupfen oder jede Erkältung fälschlicherweise als ?Grippe? zu bezeichnen. Die Rhinitis acuta verschwindet aber in der Regel nach einer Woche.

Da es mehr als hundert verschiedene Typen von Viren gibt, die den Schnupfen auslösen, wird es kaum je möglich sein, einen Impfstoff dagegen zu entwickeln. Es gibt aber Nasensprays, die den Atemweg befreien (zum Beispiel der Wirkstoff Xylometazolin). Regelmäßige Durchspülung der Nase mit einer Salzlösung kann die Anfälligkeit für Schnupfen senken.

Rhinitis atrophicans

Die Erkrankung der Nase, die von Gewebsschwund (Atrophie) begleitet wird, ist auch als Ozaena bekannt. Ein anderer Name dafür lautet Stinknase. Es treten auch gelblich-grüne Beläge in der Nase auf, die süsslich-faulig riechen. Die primäre Ozaena ist vermutlich erblich bedingt, die sekundäre Ozaena kann verschiedene Ursachen haben wie
  • Tumoren des Nasopharynx
  • Fehlbildungen der Nasenscheidewand (Nasenseptum)
  • Missbrauch von Xylometazolin, einem Schnupfenheilmittel

Rhinitis allergica

siehe allergische Rhinitis

Rhinitis hypertrophica

Rhinitis infectiosa

Rhinitis pseudomembranacea

siehe Diphtherie

Rhinitis sicca

mit dem Kennzeichen einer trockenen Schleimhaut - siehe Rhinitis sicca

Rhinitis vasomotorica

Bei dieser Nasenschleimhautentzündung ist die Regulation der Schleimhautschwellung gestört. Deren Ursache ist bislang ungeklärt und kann zur Schlafapnoe-Syndrom führen.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.