Allgemeine Ärztliche Gesellschaft für Psychotherapie bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Psychotherapie
Übersicht
Patienten-Forum
Klinik-Suche
 

Allgemeine Ärztliche Gesellschaft für Psychotherapie

Die Allgemeine Ärztliche Gesellschaft für Psychotherapie (AÄGP) ging Mitte der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts aus einer breiten psychotherapeutischen Bewegung hervor. Speerspitze dieser Entwicklung bildeten jüngere Psychiater, die der überwiegend biologisch und dabei an der Hirnforschung orientierten Universitätspsychiatrie eine Neue Richtung zu geben versuchten. Auf der anderen Seite hatte psychotherapeutisches Gedankengut wegen seiner ganzheitlich-personalen und ''psychosomatischen'' Ausrichtung das Interesse von Ärzten aller Fachrichtungen gefunden.

Als Geburtsstunde der Gesellschaft gilt der ''I. Allgemeine ärztliche Kongress für Psychotherapie'', der vom 17. April 1926 in Baden-Baden stattfand. Formal gegründet wurde sie nach neuesten Forschungen am 1. Dezember 1927 in Berlin, wo sich offenbar auch ihre erste Ortsgruppe bildete, die sich am 5. März 1928 im Hörsaal der Psychiatrischen Klinik der Charité konstituierte und mit einem weit ausgreifenden Referat von Arthur Kronfeld mit dem Titel "Der psychotherapeutische Gedanke in der heutigen Medizin" vorgestellt wurde.

Gründungsgeschichte

Wladimir Eliasberg, Arthur Kronfeld, Ernst Kretschmer, Viktor von Weizsäcker, J.H.Schultz, Ludwig Binswanger, Alfred Adler, Carl Gustav Jung|C.G.Jung, Gustav von Bergmann, Ludwig Binswanger, Kurt Goldstein, Hans Prinzhorn, Wilhelm Reich, Wilhelm Stekel, Pál Ranschburg, Eugen Bleuler, Hans Wolfgang Maier, Ferdinand Kehrer, Josef Karl Friedjung, Poul Bjerre, Emanuel af Geijerstam, Leonhard Seif, Ernst Simmel, Paul Schilder, Erwin Straus, Erwin Wexberg, Fritz Wittels, Robert Sommer, Walter Cimbal, Rudolf Allers, Karl Birnbaum, Robert Gaupp, Jakob Klaesi, Fritz Künkel, Marin Pappenheim, Oswald Schwarz, Johs Stromme, Otto Veraguth

Die Kongresse 1926-1931

1926 in Baden-Baden,
1927 in Bad Nauheim
1928 in Baden-Baden
1929 in Bad Nauheim
1930 in Baden-Baden
1931 in Dresden
(1933 vorgesehen in Wien, abgesagt)

Ortsgrupppen

Berlin

Alfred Döblin, Karen Horney, Johannes Heinrich Schultz Arthur Kronfeld, Max Grünthal, Fritz Künkel, Max Levy-Suhl, Erwin Loewy-Hattendorf, Walter Schindler, Karl Birnbaum, Curt Boenheim und Erwin Straus München Gustav Heyer, Vorsitzender (Hans von Hattingberg, Leonhard Seif)

Umbruch 1933

Mathias Heinrich Göring, J.H.Schultz, Carl Gustav Jung.

Wiederbegründung

Ernst Kretschmer


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.