Onychomykose bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Ölkapseln
Hautkrankheiten
Übersicht Hautkrankheiten
Forum zu diesem Thema
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Onychomykose

syn. Onychomykosis, Tinea unguium, Nagelmykose

Die Onychomykose ist die Infektion der Zehen- bzw. Fingernägel durch Sproßpilz|Sproßpilze oder Fadenpilze. Prädisponiert sind Patienten mit Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, NagelEkzem|ekzemen und Nagelpsoriasis.

Aber den Nagelpilz kann jeder bekommen. Begünstigend hierfür ist ein feucht-warmes Milieu um den Nagel, daher bekommt man den Nagelpilz logischerweise öfter an den Zehennägeln.

Erreger

überwiegend Dermatophyten der Gattung
  • Trichophytum spec. (z.B. Trichophyton rubrum, T. mentagrophytes)
  • Epidermophyton floccosum

Symptome


Verfärbung der Nägel, häufig vom Nagelrand in die Mitte wachsend, der Nagel wird uneben und bröckelig, später Onycholyse (Ausfallen des Nagels).

Diagnostik

  • Nativpräparat
Vorbehandlung des Nagels mit 70%-Ethanol und anschließendes Entnehmen von Gewebe-Proben aus dem Rand der Läsion. Aufhellen der entnommenen Probe mit 10%-iger KOH (Kaliumhydroxid-Lösung) auf dem Objektträger mit aufgelegtem Deckglas für 30 min. Bei mittlerer Vergrößerung kann man im Mikroskop die typischen Pilzfäden und die Art der Sporulation erkennen.
  • Anzucht
Inkubation von Gewebe-Proben auf speziellen Nährböden (z.B. Sabouraud-Agar) über mehrere Wochen bei 22° C. Bestimmung nach Kultur-Morphologie und mit dem Mikroskop.
Das geübte Auge erkennt die typisch Morphologie einer Nagelmykose

Therapie (durch den Arzt)

In der Regel Lokaltherapie mit einem Antimykotikum (z.B. Nystatin) evtl. in Kombination mit einem Keratolytikum. Bei den Zehennägeln in der Regel Entfernung der betroffenen Nagelanteile. Bei ausgedehntem Befall evtl. auch systemische Therapie mit einem Antimykotikum (z.B. Griseofulvin). Wichtig ist die ausreichende Dauer der Behandlung . Allgemeinhygienische Maßnahmen, wie z.B. Desinfizieren der Socken, sind in der Regel notwendig.

Früher wurde der Nagel meist gezogen, was eine sehr schmerzhafte Prozedur für den Patienten war.

Komplikationen

Onycholysis des Nagels (Ausfallen) und Zerstörung des Nagelbettes.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.