Nesselsucht bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Hautkrankheiten
Übersicht Hautkrankheiten
Forum zu diesem Thema
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Nesselsucht

Die Nesselsucht (Urtikaria) ist eine Hauterkrankung, die bei einer Allergie gegen Nahrungsmittel oder Medikamente oder bei physischen und psychischen Reizen, wie z. B. Stress, körperliche Erwärmung (z. B. durch Sport oder Sonne), Wärme oder Kälte auftreten kann.

Es gibt aber auch den Typ der chronischen Idiopathie|idiopathischen (ohne bekannte Ursache) Urticaria. Diese Form tritt unvermittelt auf und dauert in der Regel 1 bis 3 Jahre, sie kann aber auch weitaus länger andauern.

Überblick

Bei den Betroffenen bilden sich beim Nesselausschlag zunächst blassrote bis rote Erhebungen der Haut, ähnlich den Mückenstichen. Die jedoch schnell größer werdenden, so genannte Quaddeln, jucken sehr stark - ähnlich der Reaktion bei der Berührung von Brennnesseln, daher die Namensgebung

Die Quaddeln sind rote oder weiße geschwollene Ausbuchtungen auf der Haut, welche sich auf den gesamten Körper ausbreiten können und die durch Austreten von Lymphe|Lymphflüssigkeit in die Haut entstehen. Auslöser der Schwellungen ist der Botenstoff Histamin. Der Mensch der an Urtikaria leidet, kann eine Histamin|Histaminabbaustörung haben und hat meist einen erhöhten IgE-Wert (Immunglobulin Typ E), was auf ein gestörtes Immunsystem schließen lässt. In einigen Fällen ist die Urticaria als Autoimmunerkrankung einzustufen.

In manchen Fällen kann die Urtikaria auch organische Ursachen haben, z. B. Störungen in der Nebennierenrinde oder versteckte Entzündungsherde im Körper.

Neuerdings vermuten Ärzte, dass auch ein Bakterium im Magen, Helicobacter pylori, Auslöser der Nesselsucht sein kann.

Behandlungsmöglichkeiten


Oft verschwinden die Quaddeln ganz von allein, meist ebenso schnell wie sie aufgetreten sind. Dann ist keinerlei Behandlung notwendig.

Zeigen sich jedoch Anzeichen von chronischer Nesselsucht, d. h. die Quaddeln bleiben mehrere Tage und Wochen erhalten, kann der Arzt Antihistaminikum|Antihistaminika oder Cortison verabreichen. Einige Antihistaminika sind auch frei in der Apotheke erhältlich. Jedoch bewirkt diese Behandlung lediglich ein Unterdrücken der Symptome der Nesselsucht. Bei andauernder chronischer Nesselsucht kann die Suche nach den Auslösern unter Umständen einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt notwendig machen.


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.