Biodynamik bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Psychotherapie
Übersicht
Patienten-Forum
Klinik-Suche
 

Biodynamik

Ursprung

Die Biodynamik ist eine körperpsychotherapeutische Methode, die ihre Wurzeln in der Vegetotherapie Wilhelm Reichs, der Physiotherapie Aadel Bülow-Hansens, der Humanistischen Psychologie sowie Ansätzen Carl Gustaf Jungs hat.

Begründet wurde die Biodynamik von Gerda Boyesen. Eine Weiterentwicklung erfolgte unter anderem durch Ebba und Mona Lisa Boyesen, die Töchter von Gerda Boyesen, die auch Therapeuten ausbilden.

Biodynamische Therapie

Für die Biodynamik sind die annehmende Haltung des Therapeuten gegenüber dem Klienten sowie die Grundhaltung, dass nichts in der Therapie schmerzen muss, zentrale Elemente. Dabei wird darauf vertraut, die Selbstheilungskräfte im Klienten zu wecken. Wobei hier unter annehmender Haltung verstanden wird, dass der Klient immer richtig ist - in seinem Fühlen, nicht das er immer Recht hat in seinem Denken und Bewerten.

Die nur theoretisch erschaffene Trennung von Körper und Psyche wird wieder zu einem Menschsein zusammengefügt. Mit therapeutischen Interventionen in Form von Berührung, Arbeit mit Bildmaterial und Gespräch wird versucht, die aus alten Erfahrungen heraus blockierte Lebensenergie wieder ins Fließen zu bringen. In muskulären Verspannungen, im Bindegewebe oder auf der Knochenhautebene gehaltene Gefühle, die nicht zum Ausdruck kommen durften, werden behutsam unter Respektierung des Widerstands gelöst und entweder ausgedrückt oder verdaut. Das Ausdrücken kann durch Regressionsprozesse hindurch gehen, in denen die meist frühkindlichen Erlebnisse erneut durchlebt und unausgedrücktes "endlich" heraus gelassen wird.

Der in der Biodynamik einzigartige Weg, statt durch Ausagieren die gehaltenen Gefühle zu verdauen wird als Psychoperistaltik bezeichnet. In diesem Prozess wird emotionaler Streß, wie unausgedrückte Gefühle, durch das Verdauungssystem verarbeitet. So wie Streß einem sprichwörtlich auf den Magen (genauer Darm) schlagen kann, so wird auch der Abbau des selben mittels des Darmes vollzogen. D.h. in der Behandlung kommt es bei Abbau von Stress auch zu Verdauungsgeräuschen, die jedoch nichts mit der Verdauung von Nahrung zu tun haben. In der Arbeit am Klienten kann der Zusammenhang zwischen den Massagebewegungen des Therapeuten und der Antwort des Darms des Klienten über die Psychoperistaltik mit einem Stethoskop mitverfolgt werden. Diese Entdeckung Gerda Boyesens eröffnet in der Psychotherapie neue Behandlungsmethoden wie die verschiedenen Formen der biodynamischen Massagen bis hin zum Deepdraining, das auf eine Veränderung der Haltemuskulatur hin arbeitet und so nicht nur die Körperhaltung sondern auch die damit einhergehende Veränderung der psychischen Haltung bewirken kann.

Da diese Arbeit am Körper auch ohne Sprache erfolgen kann, ist sie besonders geeignet, um Frühstörungen zu bearbeiten, die vor einem sprachlichen Bewusstsein aufgetreten sind. D.h. Konflikte die im ersten Lebensjahr entstanden sind, in dem der Klient seine Welt noch nicht in Worten verstanden und erfasst hatte. Ein Bewusstsein über z.B. fehlenden Körperkontakt oder Sicherheit in dieser Phase ist daher nur als Gefühl vorhanden und kann vielfach vom Klienten nicht als Bedürfnis verbal ausgedrückt werden. In der Arbeit am Körper können über Re-Parenting bzw. Nachnähren solche Störungen bearbeitet werden.

Zielsetzung

Ziel der Biodynamik ist es dabei den Menschen durch Abbau neurotischer Muster zu intensiverem Erleben zu verhelfen, d.h. statt durch Angst entstandenen Haltemuster soll sein Leben, Handeln und Fühlen vom Fluss der Libido bestimmt werden die Ausdruck des Lebendigen in jedem von uns ist.
Dabei ist die therapeutische Haltung die, dass der Klient Selbstheilungskräfte besitzt, die durch die Interventionen angestoßen und im Verlauf des Prozesses unterstützt werden. Für den Therapeuten ist es daher wichtiger, selbst durch diese Veränderungen gegangen zu sein, um begleiten zu können, als ein riesiges Methodenwissen zu besitzen.

Biodynamik in Deutschland

In Deutschland bilden folgende Institute in Biodynamik aus:
  • http://www.biodynamik.de - Europäische Schule für Biodynamische Psychologie und Erogentik (ESBPE e.V.)
  • http://www.gbii.de - Gerda Boyesen international Institut

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.