Zustandsgebundene Kunst bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Psychiatrie
Übersicht
Laborwerte
Klinik-Suche
 

Zustandsgebundene Kunst

Mit dem Terminus Zustandsgebundene Kunst wird im Sinne einer "Political correctness" versucht, auf neutrale Weise die Kunst seelische Krankheit|seelisch Kranker, zumeist in psychiatrischen Anstalten, zu bezeichnen. Der Begriff wurde von dem österreichischen Psychiater Leo Navratil geprägt. Nach einer häufig geäußerten Ansicht ist sie der Art Brut zuzuordnen.

Die Beschäftigung mit dem bildnerischen Ausdruck psychiatrisierter Patienten begann Anfang des 20. Jahrhunderts, in Frankreich mit Marcel Réja (''L'Art chez les fous'', 1907), in der Schweiz mit Walter Morgenthaler (Ein Geisteskranker als Künstler (Adolf Wölfli), 1921), und in Deutschland mit Hans Prinzhorn (Bildnerei der Geisteskranken, 1922). Nach dem Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieg haben insbesondere der Schweizer Psychiater Eugen Bleuler und Leo Navratil zur Anerkennung der Zustandsgebundenen Kunst und ihrer Künstler beigetragen.

Vertreter

  • Johann Hauser (Künstler)|Johann Hauser, Oswald Tschirtner, August Walla und andere Künstler aus Gugging

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.