Kriegszitterer bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Psychiatrie
Übersicht
Laborwerte
Klinik-Suche
 

Kriegszitterer

Als Kriegszitterer wurden auf Deutschland|deutscher Seite im Erster Weltkrieg|ersten Weltkrieg und auch noch danach Soldaten bezeichnet, welche an posttraumatischen Belastungsstörungen litten. Die meisten Patienten zitterten unkontrolliert (daher der Name), konnten sich nicht auf den Beinen halten, verweigerten die Nahrungsaufnahme und hatten vor scheinbar banalen Gegenständen wie z. B. Mützen oder Schuhen panische Ängste.

Ausgelöst wurde das Krankheitsbild durch eine Überlastung der Psyche der Soldaten wegen der ständigen unerträglichen Grauen, denen sie im Krieg ausgesetzt waren.

Da die Psychiatrie und die Psychologie in dieser Zeit noch nicht weit entwickelt waren, glaubten die behandelnden Ärzte lange Zeit die Störungen seien durch die Druckwellen der explodierenden Granaten oder durch laute Explosionsgeräusche verursacht. Erst viel später erkannte man den wahren Grund für das Leid der Patienten, von denen es auf beiden Seiten Tausende gab.

Die Alliierten nannten die Krankheit "Bomb Shell Disease", da sie glaubten die Druckwellen der Explosionen hätte die Gehirne an die Schädelwände gedrückt und so beschädigt.

Heilung gab es bis auf wenige Fälle praktisch keine, da es zu dieser Zeit noch keinerlei Therapien für derartige Störungen gab. Die Opfer waren meist für den Rest ihres Lebens schwerst pflegebedürftig.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.