Nicht ossifizierendes Fibrom bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Orthopädie
Übersicht
Patienten-Forum
Klinik-Suche
 

Nicht ossifizierendes Fibrom

Das nicht ossifizierende Fibrom ist ein Bindegewebe|bindegewebiger Tumor des Knochens und der häufigste gutartige Knochentumor bei Kindern und Jugendlichen. Allerdings ist es umstritten ob es sich hierbei um eine echte Neoplasie oder eher um eine Entwicklungsstörung des wachsenden Knochens handelt.

Es wird davon ausgegangen, dass die tumorartigen Läsionen primär Ossifikationsstörungen in Form scharf begrenzter, Knochengewebe auflösender Herde sind. Diese Herde bestehen aus kollagenreichem Bindegewebe, Fibroblasten, Histiozyten und Osteoklasten. Sie gehen von der Epiphysenfuge aus und sind in den angrenzenden Bereichen der Metaphyse und Diaphyse langer Röhrenknochen, insbesondere der Beine, anzutreffen.

Da keine klinischen Symptome vorhanden sind, ist es meist ein Zufallsbefund und bedarf auch keiner weiteren Therapie, da eine Spontanremission mit Ersetzung der Läsionen durch Knochengewebe zu erwarten ist.


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.