Vasovagale Synkope bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Neurologie
Übersicht
Laborwerte
Klinik-Suche
 

Vasovagale Synkope

Eine Vasovagale Synkope (auch Boygroup-Syndrom) ist ein Spezialfall des neurogenen Schock (Medizin)|Schocks, also eine Kreislaufstörung, verbunden mit einer Ohnmacht beziehungsweise kurzzeitigen Bewusstlosigkeit (Synkope).

Ursache

Ursache ist eine Überreaktion des vegetativen Nervensystems (Vagusnerv), durch psychische Einflüsse, beispielsweise durch die Aufregung bei einen Popkonzert, aber auch Schmerz, Angst, Freude, etc. Dabei kommt es zu einer Weitstellung der Blutgefäße (Vasodilatation), so dass durch das in den Beinen versackende Blut und den verminderten Rückfluss zum Herzen ein relativer Volumenmangel entsteht. Durch die daraus resultierende Minderversorgung des Gehirns mit Blut beziehungsweise Sauerstoff kommt es zur Ohnmacht.

Erkennen

  • plötzliches Umfallen beziehungsweise Zusammensacken.
  • Blässe
  • kurze Bewusstlosigkeit - verschwindet meist wieder, wenn sich durch die, nach dem Umfallen, meist automatisch vorhandene waagerechte Lage der Blutrückfluss zum Herzen verbessert.
  • Verwirrtheit

Gefahren

  • entstehen, wenn der Patient nicht umfallen kann beziehungsweise wieder aufgerichtet wird.
  • Verletzungen durch den Sturz, beispielsweise harter Aufprall des Kopfes auf dem Boden (z.B. Gehirnerschütterung)

Sofortmaßnahmen

  • Patient ansprechen und beruhigen
  • Schock (Medizin)|Schocklagerung
  • Patienten abschirmen, für Ruhe sorgen
  • Wärmeerhalt
  • Patient längere Zeit liegen lassen
  • Notruf veranlassen, wenn sich der Zustand nicht bessert, oder man durch den Ablauf, beispielsweise Sturz, von weiteren Verletzungen ausgehen kann.
  • Betreuen des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes

Weitere Maßnahmen durch den Rettungsdienst
  • Sauerstoffgabe
  • Blutdruckmessung
  • Vorbereitung einer Infusion

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.