Postparoxysmaler Dämmerzustand bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Neurologie
Übersicht
Laborwerte
Klinik-Suche
 

Postparoxysmaler Dämmerzustand

Der Postparoxysmale Dämmerzustand kann nach einem einzelnen epileptischen Anfall oder einem psychomotorischen Anfall auftreten, häufiger schließt er sich jedoch einer Anfallserie an. Er kann Stunden, Tage, in seltenen Fällen auch Wochen andauern.

Auffälligstens Symptom ist die Bewusstseinstrübung oder Bewusstseinsverengung. Entsprechend sind die betroffenen Menschen in den Denkabläufen und oft im ganzen Verhalten verlangsamt und in ihrer Wahrnehmungsmöglichkeit eingeschränkt. Häufig verkennen sie den Aufforderungscharakter einer Situation oder die Bedeutung von Wahrnehmungsobjekten und zeigen überschießende Reaktionen auf einfache, grobe Reize, wie beispielsweise Berührung oder Bewegung anderer Menschen. Sie erleben diese als bedrohlich und reagieren mit ängstlicher Flucht oder aggressiver Abwehr, die sich bis zum Amoklaufen steigern kann. Allein gelassen zeigen die betroffenen Menschen eine Ruhe- und Ratlosigkeit, die sie selbst als sehr unangenehm erleben. Die Motorik ist in diesem Dämmerzustand auffällig ungeschickt und undifferenziert.


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.