Membranruhepotenzial bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Neurologie
Übersicht
Laborwerte
Klinik-Suche
 

Membranruhepotenzial

Als Membranruhepotential bezeichnet man die Ausgangsverteilung der Ionen in der Ruhephase der Nervenzelle.

Innerhalb der Nervenzelle befinden sich positive Kaliumionen und negative Anionen, sodass eine elektrische Neutralität herrscht. Außerhalb befinden sich positive Natriumionen und negative Chloridionen.

Durch einen Dauerstrom von Kaliumionen wird die elektrische Spannung von -60 Milivolt erzeugt. Bei der Aktivierung srömen Na+Ionen ein und ein Aktionspotential wird ausgelöst. Es herrschen dann in der ca. 25 mV.


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.