Astrozytom bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krebs
Übersicht Krebs
Forum zum Thema Krebs
Krebs-Klinik-Suche
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Astrozytom

Das Astrozytom ist ein Tumor des Gehirns, der im mittleren Lebensalter auftreten kann. Aufgrund seines Ursprungs aus den zum Gliazellen gehörenden Astrozyten gehört er in die Gruppe der Gliome. Die Malignität wird nach einer Biopsie mikroskopisch (Histologie) anhand definierter Kriterien je nach Schwergrad in einer WHO-Klassifikation von Grad I (gutartig) bis Grad IV (bösartig) bestimmt.
  • Grad I WHO ist eine gutartige Form des Kindes- und Jugendlicher|Jugendalters und wird als Pilozytisches Astrozytom bezeichnet. Sie sind sehr selten und treten manchmal in Verbindung mit einer Neurofibromatose Typ 1 auf.
  • Grad II WHO (diffuses Astrozytom)
  • Grad III WHO (anaplastisches Astrozytom)
  • Grad IV WHO (''Glioblastom'')
Bei Grad II bis IV nimmt der Altersgipfel der Erkrankung von 25 bis 60 Jahren zu.

Die klinische Symptomatik ist von der Lokalisation des Tumors im Gehirn oder im Spinalkanal abhängig. In der Regel beginnen sie mit andauernden Schmerzen, Empfindungsstörungen oder auch einer Epilepsie. Später treten noch Ausfälle (z.B. Lähmungen) der betroffenen Regionen hinzu. Der Nachweis erfolgt mittels Kontrastmittel im Computertomografie CT oder einer Kernspintomografie. Die Therapie zielt auf eine möglichst komplette chirurgie|chirurgische Entfernung des Tumors ab. Bei den höhergradigen Tumoren kann eine anschließende Bestrahlung des Tumorbereiches notwendig sein. Eine Heilung durch alleinige Chemotherapie ist zur Zeit nicht möglich, kann in Kombination mit der Strahlentherapie jedoch die Überlebenswahrscheinlich verbessern.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.