Typhus bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Typhus

Als (deutsch) Typhus (von gr. typhos Dunst, Nebel, Schwindel) werden folgende schwere fieberhafte Infektionskrankheiten bezeichnet, welche meist mit Durchfall verbunden sind. Unbehandelt sind die Krankheiten gefährlich und können zum Tod führen. In Deutschland und Österreich sind Typhusfälle meldepflichtig.

Typhus abdominalis

(dt. '''Unterleibstyphus, en. Typhoid fever''')
  • Erreger ist das Typhusbakterium ''Salmonellen|Salmonella typhi (Salmonella enterica subsp. enterica Serovar Typhi'')
  • Übertragung durch fäkal-orale Aufnahme, d.h. durch verunreinigtes Wasser und Nahrungsmittel.
  • Verbreitung nur in wenigen südlichen Ländern. Das Ansteckungsrisiko ist meist gering (1 von ca. 30.000 Reisenden).
  • Inkubationszeit 3 bis 60 Tage, durchschnittlich 10
  • ''Klinischer Verlauf und Symptome''
  • Mattigkeit, Kopfschmerzen
  • Treppenförmiger Fieberanstieg
  • Nach ca. 8 Tagen wird ein Stadium von anhaltendem hohen Fieber (40 bis 41 °C) erreicht, welches wochenlang fortdauern kann.
  • ''Symptome und Komplikationen:'' Starke Bewusstseinsstörungen, Milzschwellung, Durchfall, Darmdurchbrüche, Haarausfall, Knocheneiterungen, Hirnhautentzündung.
  • Stufenweises Absinken des Fiebers mit langer Rekonvaleszenz
  • ''Prophylaxe und Schutzimpfung''
  • Die orale Schluckimpfung Vivotif bringt eine 50 bis 70%ige Schutzwirkung für ein Jahr.
  • Die intramuskulär in den Oberarm gespritzte Infektionskrankheit/impfung.php">Impfung|Schutzimpfung TyphimVi bringt eine Schutzwirkung von 70 bis 75 %.

Typhus levissimus od. Typhus ambulatorius

Leichte Verlaufsform des Typhus abdominalis bei Schutzgeimpften mit nur leichtem Durchfall.
.......

Typhus exanthematicus

Fleckfieber, Flecktyphus, Läusefleckfieber'', en. Typhus''')
  • bakterienähnliche Mikrobe Rickettsia prowazeki aus der Familie der Rickettsien
  • Übertragung durch Läuse
  • Verbreitung nur in kühlen Höhenlagen der Tropen unter schlechten hygienischen Bedingungen.
  • Inkubationszeit 10 bis 14 Tage
  • Klinischer Verlauf
  • Sehr schweres Krankheitsbild, hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Milzanschwellung
  • Nach ca. 4 bis 6 Tagen fleckige, z.T. blutende, entzündliche oder nervös-vasomotorische Hautveränderungen
  • Letalität ca. 10 bis 20 %. Tod in der zweiten Woche durch Kreislaufkollaps oder Hirnhautentzündung.
  • Durch ähnliche Symptomatik oft Verwechslung mit Typhus abdominalis
  • Nach Überstehen der Krankheit lebenslange Immunität
  • Prophylaxe durch Bekämpfung der Kleiderlaus oder mittels Impfung
Siehe auch: Erkrankungen im Zusammenhang mit Wasser, Parasiten des Menschen


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.