Tonsillitis bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Tonsillitis

Als Tonsillitis bezeichnet man eine Entzündung der Tonsillen. In der Praxis ist der Begriff für die Entzündung der Gaumenmandeln (Tonsillae palatinae) reserviert.

Einteilung

Nach zeitlichem Verlauf:
  • akut (Tonsillitis acuta)
  • chronisch (Tonsillitis chronica)
  • Rezidiv|rezidivierend
Nach Lokalisation:
  • einseitige (unilaterale) Tonsillitis
  • beidseitige (bilaterale) Tonsillitis
Nach klinischem Aspekt:
  • katarrhalische Angina: Rötung und Schwellung der Tonsillen
  • follikuläre Angina: Stippchen auf den Krypten der Tonsillen
  • lakunäre Angina: Rötung und konfluierende fibrinöse Beläge
Nach Schweregrad:
  • nekrotisch|nekrotisierende Tonsillitis

Ätiologie (Ursachen)

Die Tonsillitis wird meist durch Bakterien, weniger häufig durch Viren ausgelöst. Die typischen Erreger sind:
  • Blutagar|beta-hämolysierende Streptokokken
Daneben spielen
  • Pneumokokken
  • Staphylokokken
  • Haemophilus influenzae
  • Branhamella catarrhalis
  • Neisseria gonorrhoeae (!)
eine Rolle.

Viele dieser Keime gehören zur residenten Mundflora. Die Infektion wird jedoch meist durch neue Serotypen der Erreger ausgelöst, gegen die keine Immunität besteht. Als zusätzliche Faktoren können ein geschwächter Allgemeinzustand oder eine Immunschwäche hinzutreten.

Bei chronischer Tonsillitis liegt meist eine Mischinfektion mit anaeroben und aeroben Erregern vor.

Symptome

  • Geschwollene, gerötete Gaumenmandeln
  • Schluckbeschwerden (Verengung des Isthmus faucium)
  • Schleimhautulzerationen
  • Eiter-, Fibrinbelag ("Stippchen")
  • Foetor ex ore (Mundgeruch)
  • Lymphknotenschwellung
  • Scarlatiniformes Exanthem (Ausschlag)
  • Allgemeinsymptome (Fieber, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit)
Bei chronischer Tonsillitis auch:
  • Detritus

Diagnose

Die Diagnose erfolgt in der Regel aus dem typischen klinischen Bild (Inspektion). Zur Sicherung der Diagnose gegebenenfalls zusätzlich:
  • Streptokokken-Schnelltest
  • Bakterienkultur aus Rachenabstrich
  • Antikörper-Nachweis (Antistreptolysin-AK; Achtung: Anstieg erst nach Wochen)

Therapie

Die Therapie ist abhängig von der Ursache und vom Verlauf der Tonsillitis. In der Regel wird eine Kombination aus Lokal- und Allgemeinbehandlung eingesetzt.

Bei akuter Tonsillitis:
  • Antibiotika (Penicillin)
  • Analgetika
  • Rachenspülungen und Gurgeln mit Desinfizientien
  • Pinselungen mit Antiseptikum|Antiseptika (z.B. Pyoktaninlösung)
  • Schleimhautanästhetika, Mundpflege
  • Bettruhe
  • Halswickel (kalt, feucht)
Bei chronischer Tonsillitis:
  • Antibiotikagabe
  • Tonsillektomie

Differentialdiagnostik

Komplikationen


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.