Stimmbandfehlfunktion bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Stimmbandfehlfunktion

Als Stimmbandfehlfunktion oder Stimmbandbewegungsstörung - engl.: Vocal Cord Dysfunction (VCD) - wird eine Funktionsstörung der Stimmbänder bezeichnet, bei der sich diese von einem Moment zum nächsten verkrampfen und verschließen. Diese plötzlich auftretende Verschluss führt zu einer anfallartigen Atemnot. Dem geht oftmals ein Hustenanfall voraus.

Eine Stimmbandfehlfunktion tritt auch in Kombination mit Asthma bronchiale auf, was die Erkennung der Krankheit zusätzlich erschwert.

Forschungen lassen den Schluss zu das 5% der vermeintlichen Asthmatiker eine VCD haben. Zudem leiden 20 bis 40% der schwer bis nicht behandelbaren Asthmatiker begleitend zu ihrem Asthma an einer VCD.

Auslöser von Stimmbandfehlfunktionen

Eine anfallsartige Atemnot gilt als klassisches Indiz für Asthma bronchiale. Die Auslöser bei VCD sind ähnlich wie bei Asthma:
  • Düfte
  • kalte oder warme Luft
  • schlechte Luft durch Zigarettenrauch, Parfüms
  • körperliche Belastung
  • allergene Einflüsse

Anzeichen für VCD

Folgende Anzeichen erhärten den Verdacht auf VCD:
  • Plötzliches Auftreten heftiger, teils lebensbedrohlich erlebter Atemnot
  • Atemnot, oft nach Hustenanfällen
  • spontanes Nachlassen der Atemnot
  • Kratzen im Hals, Kloßgefühl, Engegefühl im Hals, häufiges Räuspern, Heiserkeit
  • auffällig gute Lungenfunktionsbefunde
  • Asthmamedikamente helfen kaum oder gar nicht.

Medizinischer Hintergrund

VCD ist eine überempfindliche Reaktion der Stimmbänder. Zunächst gibt es objektiv keinen Grund, warum diese sich verschließen. Eine Stimmbandfehlfunktion ist somit als paradoxer Schutzreflex zu deuten. Die Gründe können physischer und/oder psychischer Natur sein.
Kommt es zu einer Atemnot durch eine Stimmbandfehlfunktion sind meist mehrere Faktoren auszumachen:
  • Organischen Gründe: Der Rückfluss der Magenflüssigkeit (Reflux) und eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis). Der Säurerückfluss aus dem Magen oder das Sekret aus der Nasennebenhöhle führen zu einer Irritation der Stimmbänder.
  • Neurologische Ursachen: Recurrensparese (einseitige oder beidseitige Stimmbandlähmung), ein hypersensibler Kehlkopfbereich und eine krankhafte Veränderung der Hirnrinde (Kortex).
  • Psychische Ursachen: Emotionaler Stress ausgelöst durch Verlust, einschneidende Veränderung, verbale und körperliche Verletzungen, Mobbing und hohes Leistungs- und Anspruchsdenken.
Besonders in Lebensphasen in denen sich die Stressfaktoren häufen, reagiert der Körper bzw. die Stimmbänder auf diese Anspannung. Andererseits macht die Tatsache an anfallsartiger, unklarer Atemnot zu leiden schon erheblichen Stress. Deshalb ist oft nicht auszumachen, ob der Körper auf seelische Befindlichkeiten reagiert oder die Psyche auf das Soma.

Behandlung

Zunächst sollte durch Aufklärung die Angst vor und während eines Anfalls abgebaut werden. Es muss Ursachenforschung betrieben werden, da eine VCD ein Ausdruck dafür ist, dass im Körper oder in der Psyche etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Sind die Gründe eingegrenzt oder erkannt kann ein individueller Therapieplan erstellt werden.

Eine große Rolle spielt die richtige Atem- und Stimmtherapie und deren Umsetzung im Alltag. Durch Sport und Bewegung kann das Vertrauens in den eigenen Körper und die eigene Leistungsfähigkeit wiederlangt werden. Die Bearbeitung der Seele|seelischen Probleme und das Erlernen und Ausüben von Entspannungstechniken helfen über die psychischen Ursachen und Folgen einer Stimmbandfehlfunktion hinweg zu kommen

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.