Panhypopituarismus bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Panhypopituarismus

Panhypopituarismus, ist eine Krankheit, bei der ein Mangel sämtlicher in der Hypophyse gebildeter Hormone besteht.

Symptome

Die Krankheit zeigt sich zuerst an den Symptomen einer Hypophysenvorderlappen-Insuffizienz:
Störung des Wachstums und Entwicklungsstörungen. Störungen des Stoffwechsels und der Fertilität.

Behandung

Patienten mit Panhypopituarismus müssen zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen verschiedene Hormone, wie das Schilddrüsenhormon (Thyroxin), das Nebennierenrindenhormon (Cortisol), das Wachstumshormon (Somatotropin) oder das männliche Sexualhormon (Testosteron) verabreicht werden. Insbesondere die Einnahme von Cortisol erfordert hohe Disziplin und Grundkenntnis der Krankheit. Stresssituationen (Infekte, Operationen etc.) erfordern eine vorübergehende Dosiserhöhung ohne die lebensbedrohliche Zustände auftreten können. Patienten im Wachstumsalter benötigen die regelmäßige Substitution Wachstumshormon. Die Gabe von Testosteron erfolgt alle 3 oder 4 Wochen (je nach Ermessen) in Spritzenform und ermöglicht ein fast normales Sexualleben.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.