Mukopolisaccharidose bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Brustvergrösserung
Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Mukopolisaccharidose

Mukopolisaccharidose (MPS) ist der Überbegriff für die Mukopolysaccharid-Speicherkrankheiten (s. Tabelle), eine Reihe von lysosomalen Stoffwechselerkrankungen, bei denen es durch Enzymdefekte im Mukopolysaccharidabbau zu einer Speicherung von Mukopolysacchariden innerhalb der Zellen verschiedener Organe (ZNS, Leber, Milz, u. a.) kommt.

Die Symptome sind unter anderem schwere Schmerzen, Lähmung und können zu einem frühen Tod führen.

Die Diagnose wird über den Nachweis vermehrt ausgeschiedener saurer Mukopolysaccharide im Urin (Fällung, Toluidinblaureaktion) oder durch Enzymaktivitätsbestimmungen in Fibroblasten und Leukozyten geführt.

Es sind mindestens acht verschiedene Formen der Mukopolisaccharidose bekannt. Diese können aufgrund von biochemischen, klinischen und genetischen Kriterien bestimmt werden. Der Vererbungsmodus ist autosomal rezessiv, mit Ausnahme von Typ II (X-chromosomal rezessiv).

Die Krankheit ist nicht heilbar :-(



Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.