Morbus Whipple bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Morbus Whipple

Der Morbus Whipple (benannt nach ''George Hoyt Whipple|George H. Whipple, 1878-1976 Pathologe aus Rochester''; auch: Whipple-Krankheit, intestinale Lipodystrophie; engl.: ''Whipple's disease'') ist eine recht seltenen Erkrankung des Dünndarms. Sie wird durch das Bakterium Tropheryma whipplei verursacht. Bevorzugt sind Männer zwischen 30-60 betroffen.

Entstehung

Makrophagen Phagozytose|phagozytieren die Bakterien und bleiben in der Schleimhaut (Mukosa) liegen und verursachen einen Lymphe|Lymphstau. Dadurch wird die Nährstoffaufnahme durch die Darmwand gehemmt und es kommt zum Malabsorbtionssyndrom.

Symptome

Typische Malabsorbtionssyndrom-Symptome, wie Gewichtsverlust, übelriechende Stühle, Muskelschwäche und Anämie. Des Weiteren treten häufig abdominelle Schmerzen auf.
An extraintestinalen Symptomen kommt es zu :
  • enteropathische Arthritis ==> oft Erstsymptom
  • Fieber
  • Lymphadenopathie
  • selten Herzbeteiligung und evtl. Herzinsuffizienz
  • evtl. neurologische Symptome bei ZNS-Beteiligung

Therapie

Eine Antbiotika-Therapie (z. B. mit Cotrimoxazol) muss über mehrere Monate durchgeführt werden.

Klinik-Suche in ganz Deutschland:

Gynäkologie
Innere Medizin Neurologie
Psychotherapie Rehabilitation Kliniksuche von A-Z

Übersicht Krankheiten:

Krankheiten allgemein / A-Z Erbkrankheiten Suche auf KRANKHEITEN.DE
Geburtshilfe / Schwangerschaft Geschlechtskrankheiten Gynäkologie / Frauenheilkunde
Hautkrankheiten Hals-Nase-Ohren (HNO) Infektionskrankheiten
Kinderkrankheiten Krebs Neurologie
Orthopädie Psychiatrie Psychotherapie

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.