Mangelernährung bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Mangelernährung

Mangelernährung ist die Bezeichnung für eine ungenügende oder falsch zusammen gestellte Ernährung, die nicht, wie die Diät, ärztlich verordnet ist.

Formen

Es gibt mehrere Formen der Mangelernährung:
  • die ''Unterernährung'' (quantitative Mangelernährung) ist vor allem in den Entwicklungsland| Entwicklungsländern weit verbreitet. Der Energiebedarf der Menschen wird durch die Nahrung nicht gedeckt. Unterernährung kann, besonders im Kindesalter, zur Retardierung (Zurückbleiben in der Entwicklung), zu schweren Krankheiten und im Extremfall zum Tod führen.
:Damit einhergehende leiden sie meist unter Eiweiß-, Fett-, Vitamin- und Mineralmangel.
:Daneben kommt in den Industrieland|Industrieländern häufig die Unterernährung durch Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa) vor.
  • die ''Fehlernährung'' (qualitative Mangelernährung) bedeutet eine Unterversorgung mit Vitaminen- und Mineralien. Bei Kindern erfolgt eine verzögerte körperliche und geistige Entwicklung, die irreparabel sein kann.
:Häufig essen Fehlernährte zu wenig Obst und Gemüse (enthält Vitamine), Milchprodukte (enthalten Calcium), Seefisch (enthält Iod) und Vollkornbrot, Hülsenfrüchte und Kartoffeln (enthalten Ballaststoffe). Besonders bequeme Menschen oder solche unter Zeitdruck neigen zu Fehlernährung mit Büchsen- oder Fertiggerichten. Fehlernährung kann zu häufigen Infekten (Schnupfen, grippale Infekte usw.), zu Verstopfung, zu Iodmangel und Knochenentkalkung (Osteoporose) führen.
  • die ''Überernährung'' mit großen Essensportionen und erhöhtem Fett- und Eiweißkonsum tritt vor allem in den Industrienationen auf. Viele Menschen greifen aus Bequemlichkeit oder Genuss häufig zu Knabbereien oder Süßigkeiten oder essen an Imbissbuden. Auch das Angebot in den Schnellrestaurants enthält häufig zu große Portionen und zu fetthaltiges Essen. Zusammen mit zu wenig Bewegung und einer sitzenden Tätigkeit kann Überernährung zu den so genannten Wohlstandskrankheiten wie zum Beispiel Herzkrankheiten, Diabetes, bestimmte Krebsarten, Gelenkabnützung, Gicht, Bluthochdruck) führen

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.