Klippel-Feil-Syndrom bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Klippel-Feil-Syndrom

Das Klippel-Feil-Syndrom (auch kongenitale Halswirbelsynostose genannt) ist eine seltene angeborene Erkrankung der Wirbelsäule des Halses. Dabei verschmelzen mehrere Halswirbel (Blockwirbelbildung) miteinander, was zu einer Versteifung der Nackenpartie und zu einer Verkürzung des Halses führt. Die Betroffenen können deshalb ihren Kopf nicht mehr richtig drehen und leiden häufig unter Migräne. Zusätzlich kommt es manchmal zu Fehlbildungen der Rippen, der Schulterblätter, des Kiefers oder der Fingern. Häufig leiden Klippel-Feil-Betroffene auch an Skoliose.

Wie sich anhand von Röntgenuntersuchungen feststellen ließ, litt schon Tutenchamun an der Krankheit.


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.