Antriebslosigkeit bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Krankheiten
Übersicht
Patienten-Forum
Stichwort-Suche
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Antriebslosigkeit

Antriebslosigkeit (auch: Antriebsschwäche oder Antriebsmangel) bezeichnet einen Zustand der psychophysischen Schwäche, in dem man zu nichts motiviert ist und sich für nichts begeistern kann.

Antriebslosigkeit ist ein klassisches Symptom einer Depression, reicht aber zur Diagnose nicht aus. Auch in der Schizophrenie kommt es zu derartigen Phänomenen.
Die Antriebslosigkeit kann auch durch verschiedene organische Erkrankungen, etwa der Schilddrüse, ausgelöst werden.

Gegenteil der Antriebslosikeit ist der Antriebsüberschuss, welcher meist mit dem Krankheitsbild der Manie auftritt.
  • Ein Literaturklassiker hierzu ist "Oblomow" von Iwan Alexandrowitsch Gontscharow, in dem der Held des Buches auf 800 Seiten zu nichts motiviert werden kann und antriebslos bleibt.
  • Auch in dem von Bret Easton Ellis verfassten Roman American Psycho leidet der Protagonist unter weitgehender Antriebslosigkeit, die er nur durch einige grausame Morde unterbricht.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.