Toxisches Schock-Syndrom bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Gynäkologie
Übersicht Gynäkologie
Übersicht Geburtshilfe
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Toxisches Schock-Syndrom

Das Toxische Schock-Syndrom (TSS) ist eine Infektion des Menschen, hervorgerufen durch das Bakterium ''Staphylococcus aureus'': TSS ist eine seltene Erkrankung ("3 Fälle auf 100000 Frauenjahre").

Symptome

Die vom Staphylococcus aureus produzierten Giftstoffe führen zu unterschiedlichen Symptomen:
  • Durchfall
  • Desorientierung
  • Bewusstlosigkeit
  • Fieber - 38,4°C und mehr
  • Nieren- und Leberprobleme
  • Muskelschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • niedriger Blutdruck, der die Körperfunktion beeinflusst
  • Halsentzündung

Die Krankheit wurde erstmals als solche erkannt, als sie bei Frauen auftrat, die stark saugfähige Tampons benutzten.

Durch einen zu lange in der Vagina verbleibenden oder verunreinigten Tampon können die Bakterien (Staphylococcus aureus) leicht durch die Schleimhaut in den Körper gelangen. Auch alle Wunden sind potentielle Eintrittswege für die Bakterien.

Einige Hersteller von Tampons nahmen sogar den Tod von Frauen in Kauf und unterließen es, ihre Kundinnen rechtzeitig vor dem TSS zu warnen. Dies führte in den USA zu zahlreichen Prozessen - der bekannteste war jener des Anwaltes Tom Riley gegen den Multi Procter & Gamble, beschrieben in dem Buch "The Price of a Life".

Prävention

Um dem Toxischen Schock-Syndrom vorzubeugen, sollten Tampons oft gewechselt werden. Beim Einführen des Tampons sollte auf saubere Hände geachtet werden. Besonders in der Nacht sollte auf Tampons verzichtet und auf Binden ausgewichen werden.

Wird ein Diaphragma zur Verhütung benutzt, sollte dieses nicht länger als unbedingt notwendig getragen werden.

Wenn die Symptome des toxischen Schocks vermutet werden und gleichzeitig ein Tampon benutzt wurde, sollte dieser sofort entfernt und sobald wie möglich ein Arzt oder Krankenhaus aufgesucht werden.

Therapie

Die Erkrankung kann mit Antibiotika (3. Generations Cephalosporine) gut behandelt werden.

:nota bene: ''Da in Europa - im Gegensatz zu den USA - aus Marketinggründen die extrastark saugfähigen Tampons gar nicht oder nur sehr selten angeboten werden, ist das Toxische Schock-Syndrom in Zusammenhang mit Monatshygiene hierzulande relativ selten.''

Doch Achtung: Alle geschilderten Syndrome können auch durchaus andere ernstzunehmende Ursachen haben.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.