PCO-Syndrom bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Gynäkologie
Übersicht Gynäkologie
Übersicht Geburtshilfe
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

PCO-Syndrom

PCO-Syndrom bedeutet polycystisches (auch polyfollikuläres) Ovarsyndrom. Es handelt sich um eine Hormonstörung mit noch relativ unbekannter Ursache. Im Endeffekt werden aber Luteinisierendes Hormon|LH (lutensierendes Hormon) und FSH (follikelstimulierendes Hormon) sowie Progesteron in von der Norm abweichenden Mengen produziert.

Der Leitfollikel, der sich aus etwa 30 anderen Follikeln bei der Eireifung hervortut, kommt hierbei durch zu hohe Testosteronwerte nicht zur vollständigen Endreifung. Die Frau hat keinen Eisprung und somit bleiben auch Regelblutungen aus.

Die Therapie besteht am häufigsten aus der Gabe der Antibabypille, die durch die enthaltenen Östrogene und Gestagene die Hormonwerte der betroffenen Frau stabilisiert und zu regelmäßigen Blutungen führt.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.