Ovula Nabothi bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Gynäkologie
Übersicht Gynäkologie
Übersicht Geburtshilfe
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Ovula Nabothi

Die Ovula Nabothi sind kleine gelb-weißliche Retentionszysten in der Portio des Gebärmutterhalses. Sie wurden vom Leipziger Arzt Martin Naboth (1675; ? 1721 in Leipzig) fälschlicherweise für Eizellen gehalten und nachträglich nach ihm benannt.

Die Retentionszysten entstehen durch Blockierung von Schleimdrüsenausführungsgängen der Gebärmutterschleimhaut. Diese Blockierung wird durch das Überwachsen der Schleimdrüsen mit dem Plattenepithel der Scheide hervorgerufen, so dass es zu einer Stauung des Drüsensekrets (Retention) innerhalb der Drüsen und damit zur Ausbildung der Zysten kommt.

Die Ovula Nabothi besitzen allerdings keinen Krankheitswert. Mit Hilfe der Kolposkopie kann man sie im Bereich des äußeren Muttermundes sichtbar machen.


Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.