LHRH-Analogon bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Gynäkologie
Übersicht Gynäkologie
Übersicht Geburtshilfe
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

LHRH-Analogon

Ein LHRH-Analogon (auch: GnRH-Analogon) ist ein Arzneistoff, der zur künstlichen Absenkung des Testosteron-Spiegels im Blut eingesetzt wird. Einsatzbereich sind im wesentlichen operativ nicht mehr behandelbare Formen des Prostatakrebses, Mammakarzinom (Brustkrebs) und der Endometriose.

LHRH steht für luteinising hormone releasing hormone'', GnRH für ''gonadotropine releasing hormone''.

Die meisten der Präparate werden als Ein- oder Dreimonats-Depotspritzen verabreicht.

Die neueste, im Jahr 2004 eingeführte Entwicklung auf dem Gebiet der LHRH-Analoga ist die Ein- bzw. Dreimonatsspritze Eligard, die ein subkutanes Depot in Form eines Gelkissens anlegt.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.