Bracht-Handgriff bei KRANKHEITEN.DE
Krankheiten
A - Z
Krankheits-
symptome
Krebs
Special
Kinder-
krankheiten
Suche Klinik-Suche

Gesundheit
rund um die Uhr

Sie suchen nach der aktuellen Uhrzeit? Bei UHR.DE finden Sie immer die ATOMZEIT  ... Genauer geht's nicht :-)

Gynäkologie
Übersicht Gynäkologie
Übersicht Geburtshilfe
Krankheiten von A-Z
Laborwerte (Blut, Urin etc.)
 

Bracht-Handgriff

Der Bracht-Handgriff, auch Manualhilfe nach Bracht genannt, ist eine Geburtshilfe-Technik. Dieser wurde vom Gynäkologen Prof. Dr. Erich Bracht um 1935 entwickelt.

Bei der Manualhilfe nach Bracht wird das Kind bei der Geburt aus der Beckenendlage zur Welt gebracht. Die Hebamme wartet zunächst ab bis das Steißbein und der Rumpf bis zur Unterkante der Schulterblätter geboren wird. Anschließend wird der Steiß mit beiden Händen umfasst und nach oben geführt. Das Kind wird "über den Bauch der Mutter", nach oben hin sanft geführt, bis der Kopf von selber folgt.

Falls es dabei Schwierigkeiten gibt, wird die manuelle Armlösung durchgeführt bzw. die Manualhilfe nach Veit-Smellie. Diese wurde von den Gynäkologen Prof. Dr. Johann Veit und William S. Smellie entwickelt.

Die Informationen dienen der allgemeinen Weiterbildung. Sie können in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen.
Bei gesundheitlichen Beschwerden sollten Sie ärztlichen Rat einholen.

Technische Realisierung von krankheiten.de durch die TYPO3 Agentur Berlin Online Now! GmbH
 
Impressum / Datenschutz
 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalität der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären S ie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutzerklärung.